Erhalt unserer CAP-Märkte – Veranstaltung am 1.6.2016 in Obertürkheim

Allgemein

Dr. Michael Jantzer:

"Das ist ein großer Erfolg der Bürgerschaft in Ober- und Untertürkheim und insbesondere von Frau Silvia  Rienhardt, die die Unterschriftensammlung initiiert hat. Es ist aber auch ein Erfolg der örtlichen SPD, die mit dem Konzept und der Durchführung/Moderation der großen Bürgerversammlung, dem Entwurf für die gemeinsamen Erklärung und der Planung einer 

öffentlichen Übergabe der Unterschriften an OB Kuhn wichtige Beiträge geliefert hat. Politischer Einsatz lohnt sich!! Mit den vorliegenden öffentlichen Erklärungen der Gemeinderatsfraktionen (SPD, CDU, Freie Wähler, Grüne und SÖS/Linke) sind die CAP-Märkte gesichert - so viel Vertrauen haben wir."

Verabschiedete gemeinsame Erklärung:

Die Versammlung bekräftigt folgende zentrale Forderungen:

Sicherung der Nahversorgung im Stadtbezirk Obertürkheim

Erhalt der Arbeitsplätze behinderter und nicht behinderter Menschen in den CAP-Märkten Ober- und Untertürkheim

Erhalt der Liefermöglichkeit für bewegungseingeschränkte Personen, ältere Menschen und BürgerInnen aus Ortsteilen ohne Nahversorgung (Gehrenwald, Luginsland, Rotenberg und Uhlbach)

Anerkennung der Tatsache, dass die beiden CAP-Märkte in Ober- und Untertürkheim nur gemeinsam betrieben werden können

 

Die Versammlung ist froh über kundenfreundliche Einkaufsmärkte in den Stadtbezirken, die auch behinderten Menschen Arbeitsplätze bieten.

Die Versammlung bittet die Fraktionen im Stuttgarter Gemeinderat und Herrn Oberbürgermeister Kuhn darum, öffentlich und zeitnah festzustellen, dass sie einer Bebauungsplanänderung für eine ALDI-Ansiedlung im Bereich des Untertürkheimer Postareals mit zusätzlichen Parkplätzen und dem Verkauf der städtischen Parkplätze an ALDI nicht zustimmen werden.

Die Versammlung bittet den Gemeinderat, die beiden Stadtbezirke nicht weiter im Ungewissen zu lassen, sondern klare Richtungsentscheidungen zu treffen für eine gesicherte Nahversorgung und eine Stadtplanung, die

Inklusion weiterhin ermöglicht.